Häufige Fragen

Häufige Fragen haben uns veranlasst, Ihnen diese Seite mit den Antworten auf die meistgestellten Fragen zu Verfügung zu stellen:

Abendreservierungen

An den Abenden und an den Wochenenden, können wir leider keinerlei Reservierungen in Aussicht stellen.

Alle Informationen dazu finden Sie stets aktuell unter dem Punkt „Reservierungen“ auf unsere Internetseite.

Es tut uns leid, dass unsere Platzkapazitäten nicht für alle Anfragen ausreichend sind.

Wir raten aber dringend davon ab, überteuerte Reservierungsangebote aus dem Internet oder Zeitungsannoncen zu beziehen. Leider sind in vielen Fällen des Verkaufs die Anbieter nicht im Besitz von Tischen.

Sie können versichert sein, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um diese Auswüchse im Internethandel mit Wiesnreservierungen zu verhindern. Aber solange es Menschen gibt, die bereit sind, diese Preise zu bezahlen, wird es auch immer wieder Menschen geben, die diese Situation ausnützen. Hier geht es uns nicht besser als den Konzertveranstaltern oder Fußballvereinen, die Veranstaltungen durchführen, für die eine höhere Nachfrage besteht, als Plätze zur Verfügung stehen. Wir haben in unseren Reservierungsbedingungen den Weiterverkauf an Dritte ausgeschlossen. Ein Einschreiten ist uns aber immer erst möglich, wenn wir die Person identifizieren können, die gegen diese Reservierungsbedingungen verstößt. Wir haben hier bereits Strafverfahren eingeleitet und in diesen Fällen die Personen für weitere Reservierungen gesperrt. Auch werden die aktuellen Reservierungen in diesen Fällen storniert.

Bewirtungsrechnung am Reservierungstag

Sollte der tatsächliche Verbrauch im Zelt über den Wert der vorab gekauften Gutscheine hinaus gehen, erhalten Sie über diesen Betrag eine Bewirtungsrechnung mit Firmenanschrift.
Dieser Betrag muss am Reservierungstag in bar oder mit EC-Karte mit Pin (Tageslimit beachten, meist nur 1000 €) bezahlt werden. Keine Kreditkarten!
Gerne können sie auch während des Oktoberfestes im Wiesnbüro täglich von 10-21 Uhr, Gutscheine nachkaufen. Diese können bar oder mit EC-Karte mit Pin (Tageslimit ihrer Bank beachten, meistens nur 1000 €) bezahlt werden. Keine Kreditkarten!

Einlass/Wiedereinlass

Ein Einlass in das Festzelt, kann nur mit gültiger Einlasskarte garantiert werden (nicht Firmenausweis). Bitte beachten Sie die aufgedruckte Uhrzeit und dass die Karte nur 20 Minuten gültig ist!

Wir weisen Sie dringend darauf hin, dass wenn Sie während der Reservierungszeit das Zelt verlassen, wir für den Wiedereinlass bei Überfüllung nicht garantieren können. (auch trotz Reservierung) Im Zelt herrscht gemäß dem Bürgerentscheid, absolutes Rauchverbot. Bei Verlassen des Zeltes können wir bei Überfüllung auch den Rauchern einen Wiedereinlass nicht garantieren. Wir bitten aus Sicherheitsgründen um Ihr Verständnis.
Die Koordination der erneuten Zutritte, wird nicht über unser Büro bzw. Servicepersonal gesteuert. Der Einlass/Wiedereinlass liegt ausschließlich im Ermessen unserer Sicherheitsfirma.

Wenn die reservierten Plätze innerhalb von 20 Minuten nicht komplett (kein Freihalten durch einzelne Personen) eingenommen werden, können wir für die Reservierung leider trotz Gutscheinkauf nicht garantieren. Auch während der Reservierungszeit ist ein blockieren freier Plätze nicht möglich, bei zu großen Lücken hat die Bedienung trotz Reservierung die Möglichkeit den Tisch aufzufüllen.
Der Zutritt in das Festzelt und der Anspruch auf die reservierten Plätze, beginnt erst zur bestätigten Uhrzeit.

Die Mitnahme von Rucksäcken, Koffern und großen Taschen ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.


Fundsachen

Alle Fundsachen aus dem Hacker-Festzelt werden von uns täglich, am nächsten Morgen umgehend ins Fundbüro der Stadt München gebracht Tel. 089 233 96045 Geöffnet während der Wiesn von 13 Uhr bis 23 Uhr.
Weitere Infos unter folgendem Link

http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/Veranstaltungs-und-Versammlungsbuero/Wiesn/Fundbuero.html

Garderobe
Für Garderobe und persönliche Gegenstände wird keine Haftung übernommen.


Geldautomat

Im Zelt steht ein Geldautomat der Betreiberfirma InterCard (www.ic-cash-services.de) für Bargeldabhebungen zur Verfügung. Für die Abhebung entsteht eine übliche Gebühr für Fremdverfügungen im Interbankenverkehr. Die Höhe der Gebühr wird im Vorfeld angezeigt.


Gutscheine

Die Mindestabnahme pro reserviertem Platz, beträgt 2 Maß Bier+1/2 Hendl bzw. 1 Essensgutschein.

In allen Boxen und auf der Galerie benötigen Sie an allen Abenden und Feiertags, Samstags und Sonntags auch mittags, zuzüglich einen Wertgutschein.
Im Innenraum: 2 Maß + ½ Hendl od. 1 Essensgutschein.

Die Serviceprozente sind kein Trinkgeld. Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung.

Der Essensgutschein ist einzulösen für alle Gerichte auf unsere Speisekarte. Keine Auszahlung von Restbeträgen.

Der Wertgutschein ist eine zusätzliche Mindestabnahme, die verpflichtend ist für alle Reservierungen in den Boxen und auf der Galerie.
Nicht bei: Mittagsreservierungen an den Werktagen !
Nicht bei: Innenraum
Der Wert dieses Gutscheins kann für alle Speisen und alle Getränke unserer Speisekarte die die Bedienung (keine Läufer von Pächtern) an den Tisch bringt in Zahlung gegeben werden. Keine Auszahlung von Restbeträgen. Kein Kauf von Souvenirs!

Eine Rückgabe von bereits gekauften Gutscheinen gegen Erstattung, ist nur bei Stornierungen von Reservierungen möglich die mindestens 4 Wochen vor Festbeginn bei uns in schriftlicher Form eingegangen sind. Ab 4 Wochen vor Festbeginn, ist keine Rückgabe gegen Erstattung des Kaufpreises mehr möglich.
Es besteht keinerlei Möglichkeit, sich Beträge für das nächste Jahr gutschreiben zu lassen
oder sich Gutschriften oder Gutscheine über nicht verbrauchte Beträge ausstellen zu lassen.
Eine Rückgabe von Gutscheinen ist nur bei Überkauf (Kauf von Gutscheinen über die Mindestabnahme einer Reservierung) in Höhe des Überkaufes,
oder bei Gutscheinkauf ohne Reservierung, mit Vorlage der Originalrechnung nach Ablauf der Wiesn möglich. Nach dem 31.10. des laufenden Kalenderjahres ist keine Rückgabe mehr möglich. Die Modalitäten für die Gutscheinrückgabe nach der Wiesn, können Sie unter www.hacker-festzelt.de unserer Website entnehmen oder telefonisch unter Info-Tel. 08170/7303 erfragen.

Gutscheine vom Hacker-Festzelt haben grundsätzlich nur für die Dauer des aufgedruckten Zeitraums Gültigkeit. Eine Erstattung von Gutscheinrestsummen oder nicht eingelösten Gutscheinen ist nicht möglich.

Kulanterweise und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, können nicht verbrauchte, gekaufte Gutscheine vom Hacker-Festzelt nach Ablauf der Wiesn , im Gasthof zum Wildpark in Straßlach, außer an Sonntagen und am Feiertag, bis maximal Ende November des laufenden Kalenderjahres, für Speisen und Getränke verrechnet werden. Wir bitten im Hinblick auf den zusätzlichen Verwaltungsaufwand und die veränderte Kostensituation im Jahresgeschäft um Verständnis, dass wir den zusätzlichen Aufwand beim jeweiligen Gutschein in Anrechnung bringen (genaue Informationen ab Ende September unter www.hacker-festzelt.de). Wir bitten Sie bei einem Besuch im Gasthof zum Wildpark, sicherheitshalber einen Tisch zu reservieren. www.roiderer.de

Wir halten auch dieses Jahr keinen Gutscheinvorverkauf mehr im Festzelt ab, da weiterhin wegen der Großbaustelle das Festgelände für Besucher nicht mehr zugänglich sein wird.
Während der Wiesn sind wieder wie gewohnt im Zeltbüro täglich von 10-21 Uhr Gutscheinkäufe möglich.
Alle Gutscheine werden nur von unseren Bedienungen und Kellner angenommen und können nicht an den Verkaufsständen und den dazugehörigen Läufern eingelöst werden.
Für den Biergutschein einer Wiesn-Maß, können sie selbstverständlich zum selben Preis auch eine Maß alkoholfreies Bier bestellen.
Es besteht auch die Möglichkeit den Biergutschein für andere alkoholfreie Getränke bei der Bedienung zu verrechnen (Keine Auszahlung von Restbeträgen).
Es gibt keine Gutscheine und keinen Ausschank von Radler.
Sie können sich jedoch gerne zur frischen Maß ein Zitronenlimo dazu bestellen und dies selber mischen.


Mittagsreservierungen

Zeitlich begrenzte Mittagsreservierungen sind zum angegebenen Zeitpunkt freizugeben. Ein Verweilen in den Gängen ist aus Sicherheitsgründen untersagt und das Zelt muss deshalb nach Ablauf der Reservierungszeit verlassen werden.

Rauchen

Seit dem 1.August 2010 gilt gemäß Bürgerentscheid in Bayern ein absolutes Rauchverbot, auch in Bierzelten. Die Wiesnwirte sind laut Gesetz dazu verpflichtet, das Rauchverbot umzusetzen. Im gesamten Zelt herrscht gemäß dem Bürgerentscheid weiterhin absolutes Rauchverbot. Bei Verlassen des Zeltes können wir bei Überfüllung auch den Rauchern einen Wiedereinlass nicht garantieren. Eine bauliche Veränderung wie in manch anderen Zelten ist bei uns leider nicht genehmigungsfähig und umzusetzen. Daher kann auch für die Raucher bei Überfüllung des Zeltes  keine Ausnahmeregelung an den Eingängen getroffen werden.

Reservierungen

Stornierungen bis 01.07. sind kostenfrei! (Für Reservierungen nach diesem Datum beträgt die Stornofrist 14 Tage nach Bestätigungsdatum)
Danach fällt eine Stornogebühr von 10% der Mindestabnahme an.
Eine Reservierung ist nur in 10er Schritten möglich.
Pro Wiesntag nur eine Reservierungszeit buchbar.
Es gibt keinerlei Gruppenermäßigung oder freihalten von Reiseleitern und Busfahrern.
Reservierungsanfragen sind ausschließlich über unser Online-Formular möglich.
Diese Reservierungsseite wird laufend aktualisiert und Sie ersehen dort die noch zur Verfügung stehenden Anfragemöglichkeiten des laufenden Jahres.
Sie erhalten per Email innerhalb weniger Tage Antwort auf ihre Anfrage.
Die Reservierung wird erst mit dem Gutscheinkauf im Juli verbindlich.
Wenn bis 23. Juli kein Gutscheinkauf erfolgt ist, verfällt ihre Reservierung.
Bei Verfallen, wird die Stornogebühr von uns in Rechnung gestellt.

Ab Mitte Juni erhalten Sie automatisch ein Formular zur Gutscheinbestellung. Sobald sie eine Rechnung zum Gutscheinkauf angefordert haben, muss diese innerhalb von 14 Tagen bezahlt werden, ansonsten ist die Reservierung verfallen.

Aufgrund der vielen bestehenden, jährlich wiederkehrenden Reservierungen, können wir auch für die Folgejahre voraussichtlich keine zusätzlichen Plätze anbieten. Da die Bearbeitung der jeweiligen Wiesn auch von den Entscheidungen, Änderungen und der Zulassung der Stadt und der Behörden abhängt, können zusätzliche neue Anfragen immer nur ab März des laufenden Jahres entgegen genommen werden.

Die Höhe der Mindestabnahme pro Person, können sie unter Gutscheine ersehen.
Die genauen Artikelpreise werden ab Mitte Juni auf unserer Internetseite angezeigt.

Genaue Sitzplatzwünsche können leider nicht berücksichtigt oder garantiert werden.
Die Boxen-Nummer bzw. die Tischnummern für den Innenraum, erhalten Sie beim Kauf der Gutscheine.

Wir halten auch dieses Jahr keinen Gutscheinvorverkauf mehr im Festzelt ab, da weiterhin wegen der Großbaustelle das Festgelände für Besucher nicht mehr zugänglich sein wird.

Aufgrund der fehlenden Restplätze und der neuen Baustellensituation entfällt der Restplatzverkauf am Montag vor der Wiesn ersatzlos.
Aus einer Reservierung, ist generell kein Anspruch für das Folgejahr herzuleiten.

Wenn die reservierten Plätze innerhalb von 20 Minuten nicht komplett (kein Freihalten durch einzelne Personen) eingenommen werden, können wir für die Reservierung leider trotz Gutscheinkauf nicht garantieren. Auch während der Reservierungszeit ist ein blockieren freier Plätze nicht möglich, bei zu großen Lücken hat die Bedienung trotz Reservierung die Möglichkeit den Tisch aufzufüllen.

Speisen und Getränke

Es besteht kein Menüzwang für Reservierungen. Sie können direkt bei der Bedienung frei aus unserer reichhaltigen Speisekarte bestellen.
Vorabbestellungen von Speisen oder Menüs sind nicht möglich!
Die Speisekarte wird zur Information ca. 1 Woche vor der Wiesn auf unserer Internetseite veröffentlicht.
Es gibt keine Gutscheine und keinen Ausschank von Radler.
Sie können sich jedoch gerne zur frischen Maß ein Zitronenlimo dazubestellen und dies selber mischen.
Für den Biergutschein einer Wiesn-Maß, können sie selbstverständlich zum selben Preis auch eine Maß alkoholfreies Bier bestellen.
Es besteht auch die Möglichkeit den Biergutschein für andere alkoholfreie Getränke bei der Bedienung zu verrechnen (Keine Auszahlung von Restbeträgen).

Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.


Stornierung

Stornierungen oder Reduzierungen der Personenzahl (Mindestpersonenzahl 10), sind nur bis 01.07. gebührenfrei möglich. Danach sind wir allerdings gezwungen eine Stornogebühr in Höhe von 10 % der Mindestabnahme zu verlangen. Reservierungen nach diesem Datum können innerhalb von 14 Tagen kostenlos storniert werden.

Stornierungen müssen schriftlich per Fax 08170/7385 oder Post mit Angabe der Kundennummer und Unterschrift erfolgen. Falls Sie eine Email-Reservierungsbestätigung von uns erhalten haben, können Sie auch gerne ihre Stornierung per Email an uns senden.

Im Stornierungsfall einer Reservierung, ist eine Rückgabe von Gutscheinen gegen Erstattung nur bei Stornierungen möglich, die mindestens 4 Wochen vor Festbeginn bei uns in schriftlicher Form eingegangen sind. Nach dem 01.07. sind wir allerdings gezwungen, eine Stornogebühr in Höhe von 10 % des Mindestabnahmebetrages zu verlangen.
Eine Rückgabe von bereits gekauften Gutscheinen gegen Erstattung, ist nur bei Stornierungen von Reservierungen möglich die mindestens 4 Wochen vor Festbeginn bei uns in schriftlicher Form eingegangen sind. Ab 4 Wochen vor Festbeginn, ist keine Rückgabe gegen Erstattung des Kaufpreises mehr möglich!
Toilettensituation

Damen und Herrentoiletten sind nun auf beiden Seiten im Zelt angeordnet sowie jeweils auf den Galerien
Verkauf von Reservierungen

Eine Reservierung gilt ausschließlich für den Besteller und seine Gäste.
Eine Veräußerung bzw. entgeltliche Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Wir behalten uns das Recht vor, Reservierungen die verkauft werden zu annullieren.
Damit stehen weder dem Verkäufer, noch dem Käufer die Plätze zur Verfügung.
Auch evtl. bereits gekaufte Gutscheine werden nicht zurückgenommen.
Ein Missbrauch (z.B. Kopieerstellung, Verkauf usw.) von Einlasskarten wird strafrechtlich verfolgt.

Festwiese

Den Besuchern auf der Festwiese ist es nicht erlaubt, Rücksäcke und Taschen mit einem Fassungsvermögen von mehr als drei Litern in das Festgelände einzubringen.

Jugendschutz

Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit auf der Festwiese ab 20 Uhr nur in Begleitung einer personenberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person gestattet. Kindern unter 6 Jahren ist der Aufenthalt in Bierzelten ab 20 Uhr auch in Begleitung personenberechtigter oder erziehungsbeauftragter Personen untersagt.

Stand August 2016